Interim Management auch 2017 auf Wachstumskurs

   

Stets zu Jahresbeginn prognostiziert die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM) die Entwicklung der Branche. Die wichtigsten Ergebnisse in diesem Jahr sind...

- Erfolgsmodell Interim Management etabliert: Markt wächst 2017 erneut um knapp 15 Prozent

- Honorarvolumen zum Jahresende bei 1,8 Mrd. Euro

- Langfristig stabiler Wachstumstrend hält an

- Auslastung steigt weiter, Tagessätze konstant

- Zahl der Interim Manager in Führungspositionen nimmt weiter zu

 

"Der Beginn des Jahres 2017 zeigt sich auch für division one sehr positiv und mit einem starken Wachstum. Wir verzeichnen einen starken Anstieg an qualifizierten Anfragen für das Top-Management", so Gökay Güner, Director Interim Management bei der division one GmbH.

Die Zahl der aktiven Interim Manager steigt 2017 weiter an: Bei den Managern auf Zeit in Führungspositionen erwartet die DDIM aufgrund der Prognoseumfrage eine Zunahme von 8.000 (Ende 2016) auf 8.500 (Ende 2017). Zum Vergleich: Vor fünf Jahren waren gerade einmal 5.500 Manager auf Top-Management-Niveau aktiv. 2016 lag die Auslastung bei 158 Tagen, für 2017 rechnen die Manager mit einem Anstieg der Auslastung auf 167 Tage. Im Fünfjahresvergleich zeigt sich, dass die jährliche Auslastung der Manager um insgesamt 20 Tage gestiegen ist, während sich die Tagessätze auf ähnlichem Niveau wie 2012 präsentieren. Erwartet wird 2017 ein durchschnittlicher Tagessatz von Pressemitteilung Dachgesellschaft Deutsches Interim Management 1.160 Euro. Die Tagessätze variieren jedoch stark und hängen von vielen Faktoren wie Aufgabenstellung, Funktion, Einsatzdauer und Unternehmensgröße sowie vielen weiteren ab. In schwierigen Mandaten werden auch Honorare von 2.500 Euro und mehr pro Tag gezahlt.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung der DDIM e.V.

Zurück